Mülheim-Kärlich, Rheinland-Pfalz

Mülheim-Kärlich

© Stefan Volk CC BY-SA 3.0

Mülheim-Kärlich ist eine Stadt im nördlichen Rheinland-Pfalz und mit rund 11.000 Einwohnern die größte Kommune der Verbandsgemeinde Weißenthurm. Gemäß Landesplanung ist Mülheim-Kärlich als Unterzentrum ausgewiesen. Der nahe Koblenz gelegene Ort besteht aus den vier Stadtteilen Mülheim, Kärlich, Urmitz-Bahnhof und Depot.Die Stadt liegt am Westrand des Neuwieder Beckens zwischen Rhein, Mosel, Nette und den östlichen Ausläufern der Eifel. Dank ihrer verkehrsgünstigen Lage an den Bundesautobahnen A 8 und A 61 sowie der Bundesstraße 9 reicht das Einzugsgebiet ihres Gewerbegebiets bis in die Eifel, den Westerwald, den Hunsrück und den Taunus. Seit der Jungsteinzeit, ab etwa 4000 v. Chr., scheint die Region permanent besiedelt zu sein. Von etwa 3700 bis 2400 v. Chr. bestand am Rheinufer, zwischen dem heutigen Kernkraftwerk und dem Urmitzer Werth gelegen, ein halbkreisförmiges Erdwerk der Michelsberger Kultur. Archäologische Funde weisen darauf hin, dass seit der Latène-Zeit Kelten auf dem heutigen Stadtgebiet lebten. Wikipedia

Entdecke Mülheim-Kärlich